SinnLeffers verstärkt Geschäftsführung mit Susanne Straus

Bei SinnLeffers arbeitet man nach Insolvenz und Krise des einstigen Mutterkonzerns Wöhrl 2017 weiter an einer eine soliden Entwicklung des Unternehmens. Zur Stärkung des Geschäftsbetriebs ist Susanne Straus dazu bereits zum Ende des vergangenen Jahres in die Geschäftsführung des Hagener Modefilialisten berufen worden. Sie verantwortet ab sofort den Bereich Einkauf und Marketing.
Susanne Straus rückt in die Geschäftsführung für Einkauf und Marketing auf. 

Ihre Ernennung sei die logische Konsequenz der" herausragenden Arbeit, die die zweifache Mutter seit Ihrem Start bei SinnLeffers im April 2014" geleistet habe, heißt es seitens des Modeunternehmens. Auch im Rahmen des Insolvenzverfahrens habe sie sich besondere Wertschätzung seitens der Belegschaft und der Gesellschafter erarbeitet. 

Straus leitete ab 2013 den Einkauf für den DOB-Bereich bei der Wöhrl AG und ab April 2017 den Gesamteinkauf bei SinnLeffers. 

Die gebürtige Schwäbin hat Ihre Einzelhandelsausbildung bei Breuninger absolviert. Danach folgten Positionen vom Verkaufsabteilungsleiter bis zum Zentraleinkäufer. Während Ihrer Tätigkeit für Breuninger absolvierte Straus ein berufsbegleitendes Betriebswirtschaftsstudium und das interne Management Programm von Breuninger.  

SinnLeffers beschäftigt rund 1.300 Mitarbeiter. Das Angebot der deutschlandweit 20 Filialen soll in Zukunft stärker an die lokale Nachfrage angepasst und das Online-Standbein gestärkt werden. Außerdem ist die Erweiterung des Gastronomieangebots in den Filialen geplant.  

Auch eine vorsichtige, sukzessive Expansion mit ein bis zwei neuen Filialen pro Jahr will man von der Zentrale in Hagen aus vorantreiben. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN