S.Oliver überarbeitet Babymode-Linien

S.Oliver überarbeitet zum kommenden Herbst seine Junior-Linien. Das Design der Baby- und Just-Arrived-Kollektionen wurde entsprechend modernisiert. Zurückgenommene Artworks und neue Farbigkeiten wie Ecru, Grau, Anthrazit, Vintage-Rosa und eine rauchiges Baby-Blau sollen für einen ebenso edlen wie reduzierten  Look sorgen, heißt es aus Rottendorf.    

Collage zur neuen Junior-Linie. - s.Oliver

Das Sortiment umfasst schlichte Unisex-Artikel mit skandinavischem "Look & Feel" sowie feine Strickpullover und Hosen. Dazu kommen Langarm-Shirts, Sweat-Pants und Sweatshirt-Jäckchen in gepeachter Doubleface-Qualität mit kindgerechten Animal-Prints. 

Die Juli-Kollektion kann bereits geordert werden. Die August-Kollektion steht den Handelspartnern ab Ende Februar zur Verfügung, die September-Kollektion ab Ende März.

S.Oliver erzielte 2016 einen Markenumsatz von rund 1,67 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell international rund 7.200 Mitarbeiter. 

Neben den Kernmarken und der Black-Label-Linie gehören auch Q/S designed by, Triangle, Comma und Liebeskind Berlin zum Portfolio des fränkischen Modeunternehmens.


 
 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresVertriebKollektion
NEWSLETTER ABONNIEREN