S.Oliver: CEO Gernot Lenz geht von Bord

Paukenschlag in Rottendorf: CEO Gernot Lenz verlässt S.Oliver nach nicht einmal einem Jahr. Grund seien unterschiedliche Auffassungen über die Führung des fränkischen Modeunternehmens. Lenz war erst m Januar auf der Position gestartet und hatte den langjährigen CEO Armin Fichtel abgelöst

Gernot Lenz war erst im Januar in Rottendorf gestartet. - s.Oliver

Alle relevanten Aufgaben werde zunächst Gründer Bernd Freier selbst übernehmen, der die CEO-Position bis 2014 inne hatte. Freier war bis dato Vorsitzender des Beirats von S.Oliver. 

Lenz war vor seiner Tätigkeit bei den Rottendorfern COO bei Tommy Hilfiger und PVH Europe. Davor arbeitete er für die Unternehmensberatung Bain & Company. 

Trotz der offensichtlichen Differenzen lässt Freier noch in einer Pressemitteilung mitteilen, dass man dem scheidenden CEO für seine Dienste danke. 

Lenz hatte in Rottendorf gut zehn Monate 7.500 Mitarbeiter unter sich, die 2016 zusammen 1,67 Milliarden Euro erwirtschaftet haben.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN