Ralph Lauren übertrifft Prognosen und verbessert seine Marge

Ralph Lauren Corp. berichtete am Mittwoch einen höher als erwartet ausfallenden Quartalsgewinn, da der Schritt des Luxus-Bekleidungsherstellers, Produkte aus den Kaufhausregalen zu nehmen und mehr Produkte zu Vollpreisen zu verkaufen, die Margen steigerte.

Frühjahr/Sommer-Kampagne 2018Ralph Lauren

Die Aktien des Unternehmens stiegen im vorbörslichen Handel um 3 Prozent.

Ralph Lauren sagte, dass die bereinigte Bruttomarge im vierten Quartal 59,8 Prozent betrug – ein Anstieg um 440 Basispunkte gegenüber dem Vorjahr.

Das in New York ansässige Unternehmen meldete im Quartal zum 31. März einen Nettogewinn von 41,3 Millionen US-Dollar (35,3 Millionen Euro) oder 50 Cent pro Aktie, verglichen mit einem Verlust von 204 Millionen US-Dollar oder 2,48 US-Dollar pro Aktie ein Jahr zuvor.

Im Vorjahresquartal fielen Restrukturierungskosten in Höhe von 322 Millionen US-Dollar an.

Ralph Lauren teilte mit, dass der Umsatz auf Basis konstanter Wechselkurse um 1 Prozent fiel und somit unterhalb des von Analysten erwarteten Rückgangs von 2,3 Prozent lag, so Consensus Metrix.

Ohne Berücksichtigung der Posten erzielte das Unternehmen 90 Cent pro Aktie. Laut Thomson Reuters I/B/E/S hatten Analysten im Durchschnitt einen Gewinn von 83 Cent pro Aktie erwartet.

Der Nettoumsatz sank um 2,3 Prozent auf 1,53 Milliarden US-Dollar, lag aber über dem durchschnittlichen Analystenschätzwert von 1,48 Milliarden US-Dollar.


 

Übersetzt von Felicia Enderes

© Thomson Reuters 2018 All rights reserved.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesMode - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN