Premium Group: Bright-Gründer steigen aus

Die Premium Group treibt im Zuge der Konzentrierung ihres Messeangebots auch die Integration der Bright ins eigene Portfolio weiter voran. Marco Aslim und Thomas Martini, die beiden Gründer der Skate- und Streetwear-Messe treten in diesem Zusammenhang zum Ende des Monats nach 13 Jahren als Geschäftsführer zurück.

Impression von der vergangenen Ausgabe der Bright in der Arena Berlin. - PREMIUM GROUP

Damit sei ein weiterer Schritt der Integration der Bright in die Organisation der Gruppe unter Anita Tillmann und Jörg Arntz vollzogen, heißt es aus Berlin. Die Premium Group hatte die Bright 2015 zu 100 Prozent übernommen. 

Im Zuge des Geschäftsführerwechsels soll die Bright, die in den vergangenen Saisons zusammen mit der Seek in der Arena Berlin stattfand, neu ausgerichtet werden. 

So soll eine Auswahl an Brands der Bright in die Seek integriert und damit neu definiert werden. Ziel sei es, auf der einen Seite den "Spirit der Community der vergangenen 13 Jahre" zu erhalten und gleichzeitig eine Transformation in Gang zu setzen, die die Anforderungen des Contemporary-Street- und Urban-Markts widerspiegele und bediene.

Die Teams beider Messeformate sollen dafür künftig enger zusammenarbeiten und gemeinsam neue Konzepte und Formate aus dem Profil der Bright heraus entwerfen.

V. l.: Jörg Arntz, Anita Tillmann, Marco Aslim, Thomas Martini und Florian Bachelin nach Bekanntgabe der Integration der Bright 2015. - Premium Group

"Die Bright war von Anbeginn mehr als eine konventionelle B2B-Plattform. Die Community, das Arbeiten mit Freunden und der Basis der Industrie, Skateboarding, Art und Musik waren immer treibende Kraft und Hauptaugenmerk der Messe", erklärt Thomas Martini zum Ende seiner Zeit als Geschäftsführer.   

"Die Emotionen und die gemeinsam erlebten Momente, deren Strahlkraft weit über die Messe hinaus wirksam waren, sind bleibende Mehrwerte. Berührungen, die wir nie vergessen werden. Viele Menschen haben in den vergangenen Jahren viel getan, damit die Bright zu dem wurde, was sie ist: eine große Familie", bedankt sich Martini in einer entsprechenden Pressemitteilung.  

Auf Seiten von Anita Tillmann und der Premium Group verspricht man sich offenbar auch in Zukunft viel von der Messe, gerade da Skateboarding 2020 olympische Disziplin wird, und will ihr Profil in den kommenden Saisons entsprechend schärfen.   

Die Bright wurde 2005 in Frankfurt gegründet und begann im ehemaligen Polizeipräsidium mit 50 Brands und 500 Besuchern. Fünf Jahre später breits zog die Messe mit 250 Brands und 5.000 Besuchern nach Berlin. 
 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - SchuheSportBrillenMessen
NEWSLETTER ABONNIEREN