Laurèl beendet Insolvenz

Die Laurèl GmbH hat ihr Insolvenzverfahren durchlaufen und zum 30. September 2017 abgeschlossen. Das Modebrand Lauèl ist von der neu gegründeten Holdinggesellschaft "Munich Brand Hub AG" übernommen worden, nachdem der vom Amtsgericht München bestätigte Insolvenzplan im Insolvenzverfahren über das Vermögen der Gesellschaft mit Ablauf des 14. August 2017 bereits rechtskräftig wurde.

Show ansehen
Laurèl - Spring-Summer2018 - Womenswear - Berlin - © PixelFormula

Dafür musste das insolvente Modehaus den Gläubigern bereits im Mai auf der Anleihegläubigerversammlung den Insolvenzplan vorstellen und auch vom Amtsgericht München Ende Juli grünes Licht erhalten. 
 
Die im Zuge des Insolvenzplanverfahrens neu gegründete Holdinggesellschaft "Munich Brand Hub AG" hat gemäß den Bestimmungen des Insolvenzplans sämtliche Geschäftsanteile an der Laurèl GmbH übernommen.
 
Das mittelfristige Ziel für Laurèl ist, das Potenzial der Marke insbesondere im Wholesale und im Retail voll auszuschöpfen und das Unternehmen für die bestehenden Herausforderungen im Modemarkt wirtschaftlich stabil aufzustellen.
 
Hintergrund
Die ehemalige Escada-Tochter hatte im November 2016 Insolvenz angemeldet. Dem vorausgegangen war ein Ringen mit den Anleihegläubigern des Unternehmens. U.a. forderte Laurèl von seinen Geldgebern die Herabsetzung der Laurèl-Anleihe von 20 Millionen Euro auf 22 Prozent ihres Nennwerts – also 4,4 Millionen Euro weniger – Verzicht der Anleiheverzinsung ab dem 1. September 2016 und Stundung der am 16. November 2016 fälligen Anleihezinsen bis zum 30. Juni 2017. 
 
Die Laurèl GmbH setzte darauf die Sanierung in Eigenverwaltung fort. Zuvor war ein chinesischer Investor abgesprungen. Ende Februar wurde per Vorschlag des Geschäftsführers der Gesellschaft vom Gläubigerausschuss einstimmig beschlossen, die Laurèl GmbH mittels eines Insolvenzplans zu sanieren, der jetzt abgeschlossen wurde.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN