Laurèl: Mit Eröffnungen und neuem Kollektions-Programm aus der Krise

Bei Laurèl leuchten alle Zeichen auf Neustart. Nach Genehmigung des Insolvenzplans im Juli durch die Gläubigerversammlung und das Amtsgericht München, stehe das kommende Jahr, in dem die einstige Escada-Tochter ihr 40-jähriges Jubiläum feiert, im Zeichen strategischer Weiterentwicklung: Unter dem neu gegründeten Dach der Munich Brand Hub AG plant die Geschäftsführung im neuen Jahr die nächsten Schritte, um die Marke nachhaltig fit für den Modemarkt zu machen. 

Defilee der Premium-Marke während der Berlin Fashion Week im Juli. - © PixelFormula

Mittelfristig will man vor allem die Potenziale der Marke insbesondere im eigenen E-Commerce sowie im Wholesale in Westeuropa und Russland/GUS voll auszuschöpfen.

Neue Wachstumsimpulse sollen vor allem Neueröffnungen bringen, darunter drei neue Franchise-Stores in Polen, in Katowice, Kraków und Wroclaw,  die bis zum ersten Quartal 2018 starten sollen. Außerdem eröffnet ein weiterer Store in Prag am Vaclav Havel Airport im Januar 2018.

Hinzu kam bereits im August eine Neueröffnung in Hong Kong in der Kowloon Harbour City Mall, seit August 2017. Der Shop ist bereits der vierte Laurèl Store in der chinesischen Metropole und steht ganz im Zeichen des Design-Konzepts, geprägt von hellen Tönen kombiniert mit dunklen Marmor-Akzenten und moderne LED-Beleuchtung.
 
Gegründet 1978, wollen die Münchner das Jubiläumsjahr mit Specials, Aktionen und Feierlichkeiten im Sommer 2018 begehen. So  seien zwei Kollektions-Sonderthemen geplant, ein ganz besonderes neues Outdoor-Programm und eine zusätzliche Kapsel-Kollektion im Bereich Knitwear, um für den Handel wichtige Produktgruppen zielgerichtet zu stärken und für frische Impulse zu sorgen.

Die Kollektion mit den Sonderthemen wird auf den Messen, unter anderem im Rahmen der Premium in Berlin von 16. bis 18. Januar 2018 und zur Scoop in London von 28. bis 30. Januar 2018, und in den Showrooms präsentiert, passend zum 40. Geburtstag von Laurèl unter dem Motto "Heritage & Modernity".

Die ehemalige Escada-Tochter hatte im November 2016 Insolvenz angemeldet. Dem vorausgegangen war ein Ringen mit den Anleihegläubigern des Unternehmens. Die Laurèl GmbH setzte darauf die Sanierung in Eigenverwaltung fort. Zuvor war ein chinesischer Investor abgesprungen. Ende Februar wurde per Vorschlag des Geschäftsführers der Gesellschaft vom Gläubigerausschuss einstimmig beschlossen, die Laurèl GmbH mittels eines Insolvenzplans zu sanieren, der im Sommer rechtskräftig wurde.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN