×
154
Fashion Jobs
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · WIEN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Store Manager (M/W/D) Italian Premium Brand
Festanstellung · VÖSENDORF
H&M
Sales Advisor in Teilzeit (20 Wochenstunden) M/W/D
Festanstellung · Bischofshofen
H&M
Visual Merchandiser M/W/D
Festanstellung · Bischofshofen
H&M
Sales Advisor Auf Geringfügiger Basis (Samstags) M/W/D
Festanstellung · Bischofshofen
H&M
Sales Advisor Auf Geringfügiger Basis (Samstags) M/W/D
Festanstellung · Graz
H&M
Sales Advisor Auf Geringfügiger Basis (Samstags) M/W/D
Festanstellung · Wels
H&M
Sales Advisor Auf Geringfügiger Basis (Samstags) M/W/D
Festanstellung · Villach
H&M
Sales Advisor Auf Geringfügiger Basis (Samstags) M/W/D
Festanstellung · Innsbruck
H&M
Sales Advisor in Teilzeit (25 Wochenstunden) M/W/D
Festanstellung · Sankt Veit an der Glan
GI GROUP FASHION & LUXURY
New-Opening Store Manager (M/W/D) Luxury Travel Brand - Boutique / Wien
Festanstellung · WIEN
H&M
Sales Advisor M/W/D
Festanstellung · Salzburg
H&M
Sales Advisor in Teilzeit (30 Wochenstunden) M/W/D
Festanstellung · Wien
H&M
Sales Advisor Auf Geringfügiger Basis (Samstags) M/W/D
Festanstellung · Wiener Neustadt
GI GROUP FASHION & LUXURY
Sales Assistant (M/W/D) Luxury Brand
Festanstellung · SALZBURG
ONLY
Sales Assistant in Teilzeit (M/W/D)
Festanstellung · TULLN AN DER DONAU
H&M
Sales Advisor M/W/D
Festanstellung · Vöcklabruck
H&M
Sales Advisor Auf Geringfügiger Basis (Samstags) M/W/D
Festanstellung · Bürs
H&M
Sales Advisor M/W/D
Festanstellung · Innsbruck
H&M
Sales Advisor M/W/D
Festanstellung · Wien
TOM TAILOR RETAIL GMBH
Outfitberater (w/w/d) Für Samstags in Wien (Huma Eleven)
Festanstellung · WIEN
TOM TAILOR RETAIL GMBH
Outfitberater (M/W/D) in Teilzeit (15 Std./Woche) in Wien (Huma Eleven)
Festanstellung · WIEN

Jahresrückblick 2019: In Erinnerung an diejenigen, die wir verloren haben

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 19.12.2019
Lesedauer
access_time 9 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

FashionNetwork.com erinnert an die legendären Designer, Mode-Ikonen, Illustratoren, Fotografen und Redakteure, die in diesem Jahr verstorben sind.


Max Azria
Mai
Französisch-tunesischer Modedesigner


Max Azria


Der französisch-tunesische Designer launchte 1989 die Womenswear-Marke BCBG Max Azria und trat erst 2016 von seiner Führungsrolle zurück. Nach der Übernahme der Marke durch Marquee Brands im Jahr 2017 wurde Azria CEO und Partner von ZappLight. Er starb im Mai im Alter von 70 Jahren.


Jake Burton Carpenter
November
Board-Sport-Pionier


Jake Burton Carpenter - Instagram @burton


Jake Burton Carpenter schuf mit Burton den wohl größten Namen im Boardsport. Das amerikanische Label ist, wie sein Gründer, untrennbar mit der Snowboardkultur verbunden. Der Amerikaner, der die Sportart weltweit prägte, starb im Alter von 65 Jahren in Folge einer Krebserkrankung.


Joe Casely-Hayford
Januar
Britischer Designer und Tailoring-Spezialist


Joe Casely-Hayford


Der Designer erregte in den 1980er Jahren Aufsehen und setzte dies in den folgenden Jahrzehnten fort, indem er Prominente und Privatkunden mit speziellen Entwürfen seiner Tailoring-Marke einkleidete. An der Spitze von Gieves & Hawkes bis zur Führung seines eigenen Labels war er stets einer der netten Kerle der Modebranche.


Hunter Chung
Oktober
Südkoreanisches Model


Hunter Chung - Photo: Abercrombie


Bekannt für seine positive Persönlichkeit sowie seine große Fachkompetenz war Chung eine bekannte Runway-Größe und lief für Kith und Bode. Neben dem Modeln war er als Store-Manager für Opening Ceremony tätig.


Scott Crolla
Juli
Britischer Designer und Lebemann


Scott Crolla in 1984 - Photo: Express


Eine wahre Ikone der Londoner Mode der 80er Jahre, dessen Boutique in der Dover Street ein Laboratorium postmoderner Ideen war. Crollas edler britischer exzentrischer Stil – der bereits Jahrzehnte vor Etro Paisley und Samt kombinierte – kleidete prominente Kunden wie Andy Warhol, Bob Dylan, Boy George, Duran Duran und sogar Prinzessin Diana.


Steve Hiett
August
Britischer Musiker und Fotograf


Steve Hiett - Photo: Stevehiett.net


Der britische Musiker und Fotograf, der für seine farbenfrohen Fotos bekannt ist, starb im Alter von 79 Jahren. Seine Arbeiten erschienen in unzähligen Magazinen, darunter Marie Claire, Elle und mehrere internationale Ausgaben der Vogue. Insbesondere zu Franca Sozzani und der Vogue Italia, mit der er regelmäßig zusammenarbeitete, hatte Hiett eine enge Beziehung.


Alma, Agnes und Alfred Holch Povlsen
April
Kinder des Bestseller-Besitzers Anders Holch Povlsen


Ein Foto von Agnes und Alfred Holch Povlsen zusammen mit dem überlebenden Kind Astrid - Photo: Alma Holch Povlsen


Drei der vier Kinder des dänischen Milliardärs Anders Holch Povlsen, dem größten Aktionär von Asos und Eigentümer der Modekette Bestseller, gehörten zu den schätzungsweise 250 Toten der Terroranschläge vom April 2019 in Sri Lanka. Das vierte Kind der Familie, Astrid, überlebte.


Perrine Houdoux-Stoclet
August
Französische Luxus-Managerin


Perrine Houdoux-Stoclet


Nach einem Masterstudium am Institut Français de la Mode arbeitete Houdoux-Stoclet für die Clarins-Gruppe und leitete die Labels Mugler und Kris Van Assche. Anschließend war sie maßgeblich an der Gründung und Leitung der City of Fashion and Design Venue in Paris beteiligt. Houdoux-Stoclet verstarb in diesem Sommer im Alter von 54 Jahren.


Liu Jiang
März
Mitbegründer des chinesischen Zeitschriftenimperiums Trends Media Group


Liu Jiang


1993 war Liu Jiang Mitbegründer von Chinas allererster High-End-Modepublikation. In Partnerschaft mit Hearst gab er die chinesischen Ausgaben von Cosmopolitan, Harper's Bazaar und Esquire heraus. Heute ist die Trends Media Group ein Imperium mit 12 Magazinen.


Anna Karina
Dezember
Französisch-dänische Schauspielerin, Autorin und Stilikone


Anna Karina


Die in Dänemark geborene Hanne Karin Bayer kam mit 17 Jahren nach Paris, wo sie mit dem Modeln begann. Von Coco Chanel entdeckt – die sie in Anna Karina umbenannte – wurde sie zu einer Mode-Ikone und zum Gesicht der New Wave, vor allem vor der Kamera von Jean-Luc Godard. Ihre Tanzkunst in "Bande à Part" beeinflusste zahlreiche Designer.


Sophia Kokosalaki
Oktober
Griechische Designerin


Sophia Kokosalaki - (c) Instagram


Kokosalaki, eine der erfolgreichsten griechischen Designerinnen, war bekannt für die Verbindung von exquisiten Stoffen mit strapazierfähigen Materialien wie Leder und hat dies sowohl bei ihrem eigenen Label als auch während ihrer kurzen Zeit bei Vionnet erfolgreich umgesetzt. Sie hatte die Ehre, die Eröffnungs- und Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele 2004 in Athen zu kleiden, an der über 6000 Menschen teilnahmen, allen voran die Sängerin Björk, die in einem riesigen, vom Ozean inspirierten Plissee-Kleid auftrat. 


Karl Lagerfeld
Februar
Deutscher Designer, Illustrator und Fotograf


Karl Lagerfeld


In 85 bewegten Jahren, die er größtenteils in Paris verbrachte, wuchs Lagerfeld zum versiertesten Illustrator in der Modebranche heran; ein bekannter Fotograf, berühmt für seine einfühlsamen Porträts und brillanten Architekturbilder; der größte Ästhet der Stadt und der witzigste Mann in Frankreich seit Oscar Wilde. Er war zudem der Couturier des weltweit renommiertesten Modehauses Chanel, über 60 Jahre lang Kreativdirektor des römischen Kürschners Fendi und Gründer seines eigenen expressionistischen Labels. Mit einem Wort: unersetzlich.


Claude Lalanne
April
Bei Modedesignern sehr beliebte französische Künstlerin


Claude Lalanne mit ihrem Ehemann François-Xavier


Es ist unmöglich, über Claude zu sprechen, ohne ihren Mann François-Xavier zu erwähnen, mit dem sie seit 1962 verheiratet war. Dieses Künstlerpaar, Freunde der Surrealisten, war bekannt für seine Kreationen: Skulpturen, Möbel und Schmuck, die Yves Saint-Laurent so sehr mochte. In ihren Werken vermischten sich Bestiarium, Poesie, Träume und Fantasie.


Pierre Le Tan
September
Französischer Maler und Designer


Pierre Le Tan - Photo: Philippe Matsas © Flammarion


Pierre Le Tan, Sohn eines Malers, war ein Illustrator mit einem unverkennbaren Stil. Seine Zeichnungen erschienen im New Yorker, in der Vogue und in den Werken von Patrick Modiano. Er war Vater von drei Kindern, darunter die Designerin Olympia Le Tan.


Peter Lindbergh
November
Deutscher Fotograf


Peter Lindbergh


Als bedeutender Fotograf der Moderne blickte Lindbergh auf eine lange Karriere zurück, doch den größten Einfluss hatte er auf die Fotografie der Supermodels der 1990er Jahre. Auch später war er weiterhin sehr gefragt und fotografierte sogar die Herzogin von Sussex für das das Titelbild der britischen Vogue – kurz vor seinem Tod im Alter von 74 Jahren. Einer der wenigen Modefotografen, die sich einen Namen machen konnten.


Chris March
September
Amerikanischer Modedesigner


Chris March - Photo: Chrismarchdesign.com


Vom Teilnehmer bei Bravos Project Runway wurde der exzentrische Stylist später zu einem prominenter Kostümdesigner, zu dessen Kunden Beyoncé, Madonna und Lady Gaga gehörten. Er verstarb auf tragische Weise zwei Jahre nach einem beinahe tödlichen Sturz im Jahr 2017.


Raymond Massaro
April
Französischer Schuhmachermeister


Raymond Massaro - Photo: CNC


Raymond Massaro war eine Referenz in der Welt der Fußbekleidung und der Lieblingsschuhmacher von Coco Chanel, Madame Grès und Karl Lagerfeld, der dessen ikonischen Cuban Stiefel mit abgeschrägtem Absatz trug. Massaro starb im Alter von 90 Jahren, nachdem er mehr als 60 Jahre lang in dem von seinem Großvater Ende des 19. Jahrhunderts gegründeten Unternehmen gearbeitet hatte. Es befindet sich heute im Besitz der Chanel-Gruppe.


Patrick McCarthy
Februar
Amerikanischer Chefredakteur der WWD und der Zeitschrift W


Patrick McCarthy


Als brillant komischer Schriftsteller, bekannt für seinen gnadenlosen Witz und seine grimmige Entschlossenheit, als erster eine Story zu bringen, war McCarthy der Nachfolger der Modebranchen-Legende John Fairchild. Er war ein knallharter Chefredakteur im Pariser Büro der WWD, der mehr Scoops als jeder andere Konkurrent landete. Unter McCarthys Leitung wuchs W in den späten 1990er Jahren von einer Broadsheet-Zeitungen zum meist bewunderten Modemagazin der Welt.


Terry O’Neill
November
Britischer Fotograf


Terry O’Neill


Terry O'Neill war bekannt dafür, Mode, Styles und Berühmtheiten mit einem liebevollen Blick zu dokumentieren. Als Fotograf war er ein kultureller Influencer – noch bevor dieser Begriff erfunden wurde. Für Magazine wie die Vogue fotografierte er in den 60er Jahren David Bowie, Andrey Hepburn, Elizabeth Taylor, Churchill und die Beatles und war bis zum Ende seines bemerkenswert arbeitsreichen Lebens tätig.


Norman Orentreich
Januar
Amerikanischer Dermatologe


Norman Orentreich


Der Vater der modernen Haartransplantation, Orentreich, lancierte 1968 die Marke Clinique, nachdem er 1967 in der Vogue "Can Great Skin Be Created" veröffentlicht hatte. Clinique war damals die erste Kosmetiklinie, die sich mit der Hautpflege beschäftigte. Heute ist sie das Kronjuwel der Estée Lauder Gruppe.


Khalid bin Sultan Al Qasimi
Juli
Emiratischer Designer


Khalid bin Sultan Al Qasimi - Photo: AETOSWire


Als Mitglied der Herrscherfamilie der VAE hatte der drogenbedingte Tod des 39-Jährigen für Schlagzeilen gesorgt. Doch die Gründung der britischen Bekleidungskette Qasimi Homme und seine gefeierte, arabisch geprägte Männer- und Frauenmode machten ihn zu einem wichtigen Namen in der aufblühenden global-arabischen Modebewegung.


Lee Radziwill
Februar
Amerikanische Gesellschafts- und Mode-Ikone


Lee Radziwill


Als gescheiterte Schauspielerin und zeitweilige Innenarchitektin war Radziwill – die Schwester der First Lady Jacqueline Kennedy – die letzte der großen Mode-Ikonen der 1960er Jahre. Sie war bei Modenschauen regelmäßig in der ersten Reihe zu finden, bekannt für ihren coolen Stil, ständig auf den internationalen Best-Dressed-Listen und mit 80 Jahren auf dem Titelblatt des T-Magazins der New York Times im Jahr 2013. Radziwill beauftragte auch die Maysles-Brüder, eine Dokumentation über ihre beiden Bouvier-Cousins zu drehen, woraus Grey Gardens entstand, wahrscheinlich der Film, der die amerikanische Mode am meisten beeinflusst hat.


Arthur Ryan
Juli
Irischer Einzelhandelspionier


Arthur Ryan


Ende der 1960er Jahre gründete Ryan den Einzelhändler, den wir heute als Primark kennen. Als CEO und damaliger Chairman leitete er die Transformation der Kette zu einem der wichtigsten, einflussreichsten und erfolgreichsten Namen im Modeeinzelhandel.


Andrés Sardá
September
Spanischer Designer und Textilunternehmer


Andrés Sardá - J.M Ferrater


Der katalanische Modedesigner, der in den 60er Jahren Jackie Kennedy kleidete, war einer der Pioniere in der Verbindung von Mode und Technologie im Bereich Damenunterwäsche. In den 70er Jahren lanciert, wurde sein gleichnamiges Wäsche- und Bademoden-Unternehmen auf dem Laufsteg populär und wuchs international schnell. Heute gehört das Label der belgischen Gruppe Van de Velde und setzt sein Erbe unter der kreativen Leitung von Sardás Tochter Nuria Sardá fort. Nach dem Gewinn des National Fashion Design Award im Jahr 2015 starb der Designer im September im Alter von 90 Jahren.


Marina Schiano
September
Model, Geschäftsfrau, Kreativdirektorin


Marina Schiano trägt YSL Haute Couture - Photo: The Estate of Jeanloup Sieff


Die Begegnung mit Yves Saint Laurent, der sich von ihrer aristokratischen Schönheit mitreißen ließ, war ein entscheidender Moment für Schiano. Sie wurde seine Muse und leitete seine US-Boutiquen bis 1980, als sie zur Kreativdirektorin von Vanity Fair ernannt wurde. Vor 20 Jahren verließ sie New York, um sich in Brasilien zur Ruhe zu setzen. Das legendäre neapolitanische Topmodel verstarb im Alter von 77 Jahren.


Josephus Melchior Thimister
November
Holländischer Designer


Josephus Thimister beim Festival de Hyères in 2017 - PixelFormula


Ausgebildet an der Königlichen Akademie von Antwerpen, war Josephus Thimister einer der wichtigsten Modeschöpfer der 90er und 2000er Jahre. Anna Wintour zählte ihn 2001 zu den 20 besten Modeschöpfern des 20. Jahrhunderts. Von 1991 bis 1997 war er künstlerischer Leiter von Balenciaga, danach arbeitete er für Charles Jourdan, Patrick Cox und Pucci.


Isabel Toledo
August
Amerikanische Modedesignerin


Isabel Toledo - Photo: CFDA


Die kubanisch-amerikanische Designerin, die das Kleid entwarf, das Michelle Obama bei der Amtseinführung 2009 trug, war als wahre Kunsthandwerkerin bekannt. Sie wurde mit dem National Design Award des Cooper Hewitt Museums geehrt und mit einer Soloretrospektive im Museum des FIT gewürdigt. Toledo starb an Brustkrebs.


Piero Tosi
August
Italienischer Kostümbildner


Piero Tosi


Der brillante und unvergleichliche Leader in Sachen Kostümdesign, Piero Tosi, starb im Alter von 92 Jahren. Im Jahr 2014 erhielt er nach 5 Nominierungen einen Academy Honorary Award. Da er zu diesem Zeitpunkt bereits krank war, nahm die Schauspielerin Claudia Cardinale, die Tosis Kreationen im Film Il Gattopardo von Luchino Visconti getragen hatte, den Preis für ihn entgegen. Es war Piero Tosi, der Anna Magnani in Bellissima, Charlotte Rampling in Night Porter (mit den unvergesslichen mythischen X-Trägern am nackten Körper der Schauspielerin), Dirk Bogarde in Death in Venice und Romy Schneider in Lüdwig gekleidet hat. Tosi kleidete auch Viscontis Klassiker wie Senso und Rocco and his Brothers ein und arbeitete mit De Sica, Bolognini, Fellini und Zeffirelli, mit dem er sein Debüt feierte.


Brandon Truaxe
Januar
Kanadisch-Iranischer Beauty-Unternehmer


Brandon Truaxe - Instagram @deciem


Der kanadisch-iranische Beauty-Mogul wurde als Gründer des Multibrand-Körperpflegeunternehmens Deciem, zu dem auch die Kult-Hautpflegemarke The Ordinary gehört, bekannt. Truaxe gründete Deciem mit dem Slogan "The Abnormal Beauty Company" im Jahr 2013 und lancierte 10 Beauty-Marken, bevor er Anfang des Jahres im Alter von 40 Jahren plötzlich starb.


Gloria Vanderbilt
Juni
Amerikanische Künstlerin, Autorin, Schauspielerin, Modedesignerin, Erbin und Prominente


Gloria Vanderbilt


Als Fashion-Ikone und Erbin eines der größten Familienvermögen der Vereinigten Staaten lebte sie ein drehbuchwürdiges Leben, das von Romantik, Skandalen und Tragödien geprägt war. Unterdessen gründete sie mehrere Modefirmen und schrieb mit der Erfindung der Designerjean Geschichte in der Welt der Mode. Sie starb im Alter von 95 Jahren und hinterlässt ihren Sohn, CNN-Moderator Anderson Cooper.


Alla Verber
August
Russlands berühmteste Modeeinkäuferin


Alla Verber


Russlands berühmteste Modeeinkäuferin und Stil-Ikone starb überraschend im August während eines Urlaubs in Italien. Verber war die Vizepräsidentin der Mercury-Gruppe, Russlands führender Luxushändler, und Fashion Director von TsUM und DLT – zwei alte sowjetische Kaufhäuser in Moskau und St. Petersburg, die sie als fashion-orientierte Megastores revolutioniert hatte.


Patrick-Louis Vuitton
November
Ur-Ur-Enkel des Gründers Louis Vuitton


Patrick-Louis Vuitton



Als Mitglied der Familie Vuitton kam er 1972 nach dem Tod seines Großvaters Gaston-Louis Vuitton als Handwerker zum Unternehmen. Bekannt für sein Savoir-faire, war Patrick-Louis in der Abteilung für Sonderanfertigungen bei Vuitton für rund 300 maßgefertigte Koffer pro Jahr verantwortlich. Als praktisch einziger der Vuitton-Erben blieb er auch nach der bitteren Übernahme der Luxusmarke durch Bernard Arnault Teil des Konzerns.

Copyright © 2020 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.