Brooks Brothers verlagert Fokus stärker auf Europa und Asien

Für das Jubiläumsjahr 2018 plant das US-Label Brooks Brothers zahlreiche Events. Zunächst organisiert die Marke am 10. Januar im Rahmen der Männermodemesse Pitti Uomo in Florenz ihr Laufsteg-Debüt. Außerdem soll das 200. Jubiläum an zwei weiteren Anlässen gefeiert werden: Am 7. April in New York und im Herbst in Tokio.

Die Marke ist vor allem für ihre Hemden bekannt - brooksbrothers.com

Japan ist nach den USA der zweitgrößte Absatzmarkt des Labels. Brooks Brothers ist als Mehrheitsaktionär eines Joint Ventures mit Daidoh seit 40 Jahren in Japan präsent.
 
Im laufenden Geschäftsjahr (Stichtag: 31. Juli 2018) erwartet das Label auf allen Märkten ein Umsatzwachstum. "Im vergangenen Geschäftsjahr erzielten wir rund eine Milliarde Euro Umsatz, wobei der leichte Rückgang im Heimmarkt durch die guten internationalen Ergebnisse wettgemacht werden konnte", erklärt CEO EMEA Luca Gastaldi auf Anfrage von FashionNetwork.com.

"Die vergangenen drei Jahre im amerikanischen Markt waren anspruchsvoll, zumal wir hier 65 Prozent unseres Umsatzes erzielen. Wir sind einer der einzigen amerikanischen Einzelhändler, die im ganzen Land keinen Laden schließen mussten. Doch der Großteil unserer Entwicklung erfolgt im Ausland", erklärt Gastaldi weiter.

Das für seine Hemden mit "Button-Down"-Kragen berühmte Unternehmen verfügt über 700 Verkaufsstellen weltweit, 300 davon befinden sich in Europa. In den vergangenen fünf Jahren konnte Brooks Brothers seinen Umsatz in Europa verdoppeln.

In bestimmten Regionen, wie den arabischen Ländern, Russland und der Türkei entwickelte sich das Label über Partnerschaften mit etablierten Fachhändlern. In Europa verfügt das Unternehmen über 150 Vertriebspartner, darunter nicht zuletzt die großen Kaufhaus-Ketten wie El Corte Inglés in Spanien.


Die Menswear macht 80Prozent der Geschäftstätigkeit aus. - brooksbrothers.com

"In den reiferen Märkten Europas werden wir unsere Position im laufenden Jahr mit vereinzelten Neueröffnungen stärken. In China und in Hongkong bzw. Taiwan, wo wir noch klein aufgestellt sind, verfolgen wir einen aggressiveren Expansionsstil", so der Manager.
 
Diese Expansion erfolge über eine neue Geschäftsstrategie mit einem kleineren Ladenformat. In den USA sind die Verkaufsstellen von Brooks Brothers durchschnittlich 500 m² groß. Weiter sollen neue Dienstleistungen angeboten werden. Luca Gastaldi betont: "Wir wollen das Kundenerlebnis im Laden verändern, das geht über die Schulung unserer Verkäufer, die eine neue Rolle einnehmen. In den USA launchen wir außerdem ein Omnichannel-Projekt, das in Zweijahresfrist auf die ganze Welt ausgeweitet wird."
 
Der Onlinehandel stellt für die Marke im Heimmarkt 15 Prozent der Geschäftstätigkeit dar, doch im Ausland ist diese Sparte noch wenig entwickelt. Das 1818 gegründete Unternehmen, das Marks & Spencer 2001 an Claudio Del Vecchio veräußerte, will auch seine Präsenz in den sozialen Netzwerken ausbauen.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN