×
447
Fashion Jobs
ONLY
Sales Representative Only
Festanstellung · Vienna
VERO MODA
Retail Buyer Vero Moda Austria
Festanstellung · Vienna
BESTSELLER
Junior Legal Counsel
Festanstellung · Vienna
H&M
E-Commerce Web Analyst at/ch/si (M/F/D)
Festanstellung · WIEN
ZARA
Operations Manager (M/W/D) Zara Innsbruck
Festanstellung · INNSBRUCK
ZARA
Operations Manager (M/W/D) Zara Gerngross Wien
Festanstellung · WIEN
TOM TAILOR
Gebietsleitung (M/W/D) in Vollzeit Für Das Gebiet Mitte-Österreich
Festanstellung · WÖRGL
CALZEDONIA HOLDING SPA
District Manager / Gebietsleiter (M/W/D) - Calzedonia Group Tirol
Festanstellung ·
ZARA
Operations Manager (M/W/D) Zara Gerngross Wien
Festanstellung · WIEN
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Fulltime - Odtx Terrex Salzburg
Festanstellung · SALZBURG
PRIMARK
People & Culture Supervisor / Personalsachbearbeiter (W/M/D)
Festanstellung · INNSBRUCK
SELECTED
Sales Representative Selected
Festanstellung · VIENNA
JACK & JONES
Sales Representative Jack & Jones
Festanstellung · Vienna
NAME IT
Sales Coordinator Name IT
Festanstellung · VIENNA
VERO MODA
Fashion Sales Coordinator Vero Moda
Festanstellung · Vienna
JACK & JONES
Junior Sales Representative
Festanstellung · Vienna
JACK & JONES
Fashion Sales Coordinator Jack & Jones
Festanstellung · Vienna
JDY
Junior Sales Representative Only / Jdy
Festanstellung · VIENNA
PUMA
Manager Sales Eemea Distribution
Festanstellung · Salzburg
PUMA
Senior Manager Sap sd Eemea – Retail/E-Commerce
Festanstellung · Salzburg
PUMA
Manager Business Intelligence (bi) Eemea
Festanstellung · Salzburg
GERRY WEBER
Modeberater in Voll- Oder Teilzeit (w/m/x)
Festanstellung · BREGENZ
Von
Reuters
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
23.11.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Abercrombie verbessert Umsatz und macht überraschend Gewinn

Von
Reuters
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
23.11.2022

Abercrombie & Fitch Co zeigte sich am Dienstag "vorsichtig optimistisch" in Bezug auf das Weihnachtsgeschäft und prognostizierte einen geringer als erwarteten Umsatzrückgang im laufenden Quartal, nachdem die robuste Nachfrage zu einem überraschenden Quartalsgewinn geführt hatte.

Abercrombie & Fitch


Die Aktien des in Ohio ansässigen Bekleidungshändlers, die in diesem Jahr fast die Hälfte ihres Wertes eingebüßt haben, stiegen um etwa 19 Prozent, nachdem das Unternehmen auch für das dritte Quartal einen über den Schätzungen der Wall Street liegenden Umsatz gemeldet hatte und damit den Auswirkungen der Inflation auf nicht lebensnotwendige Ausgaben trotzte.

Chief Executive Officer Fran Horowitz sagte in einer Telefonkonferenz nach der Veröffentlichung der Ergebnisse, dass das Unternehmen für das vierte Quartal ein "ähnliches Ergebnis wie vor der Pandemie" erwartet.

Das Unternehmen hatte vor kurzem sein Produktangebot überarbeitet: Es trennte sich von aus der Mode gekommener Freizeitkleidung und führte neue Styles ein, womit es wohlhabendere Kunden ansprach, die die Auswirkungen der hohen Inflation bislang weniger zu spüren bekommen.

Auch der Banana-Republic-Mutterkonzern Gap Inc. beobachtete das gleiche Phänomen: Die Quartalsumsätze fielen besser aus als erwartet, da formelle Kleidung wieder zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Abercrombie stellte jedoch Ende Oktober und in der ersten Novemberwoche eine nachlassende Nachfrage fest.

Im letzten Jahr hatten die Weihnachtseinkäufe aus Angst vor Lieferengpässen früher begonnen, was nun nicht mehr der Fall ist. Das ist wahrscheinlich der Grund für die Verlangsamung, analysiert Matt Jacob, Seniorberater bei M Science.

American Eagle Outfitters hingegen erwartet für das vierte Quartal einen unerwartet starken Umsatzrückgang, rechnet aber mit einer Bruttomarge zwischen 32 und 33 Prozent, was am oberen Ende der bisherigen Prognose liegt und auf die Bemühungen zur Optimierung der Lagerbestände zurückzuführen ist.

Abercrombie erwartet für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2022 einen Umsatzrückgang von 2 bis 4 % gegenüber der durchschnittlichen Analystenschätzung von 6,3 %.

Ohne Berücksichtigung von Sonderposten erzielte die Marke im dritten Quartal einen Gewinn von 0,01 US-Dollar pro Aktie, während die Expertenschätzungen auf einen Verlust von 0,16 US-Dollar hindeuteten.

© Thomson Reuters 2022 All rights reserved.