ANWR vergibt zum zweiten Mal den August-Blanke-Preis

Alle zwei Jahre ruft die Handelskooperation ANWR ihre Mitarbeiter dazu auf, Ideen für den Handel auszuarbeiten. Diesmal lautete das Motto "Mehr Gewinn durch bessere Preise". Die Gewinner sind Volker Gromer, Philipp Höly, Annette Kilian, Justyna Weil und Armin Reimann für das Thema "Dynamic Pricing" sowie "UVP-Online". 

Die Gewinner des August-Blankle-Preises 2017. - ANWR

Beim "Dynamic Pricing" richteten die Gewinner ihren Blick auf das Thema Rohertrag. Die Idee berücksichtigt zwei Bausteine: die automatisierte Preisauszeichnung über digitale Preisschilder und ergänzend die optimierte Preisfindung über einen automatisierten Algorithmus. Ziel sei es, wichtige Leistungsindikatoren wie den Umsatz, den Rohertrag oder den Bestand zum Saisonende bei den angeschlossenen Handelspartnern zu optimieren. 

Armin Reimann, Handelsberater der ANWR Schuh, setzte sich derweil mit praxisnaher Unterstützung von Schuhhändler Martin Breitner mit dem digitalen Thema des "untersten Verkaufspreises" auseinander (UVP-Online) auseinander. Auch hier geht es um die optimalen Verkaufspreise, die der Handel beim Online-Verkauf erzielen kann. Die Berechnungsformel ermittelt auf Basis individueller Gegebenheiten des einzelnen Händlers den untertesten Verkaufspreis und berücksichtigt dabei auch die Kosten, die beim Verkauf über die verschiedenen Plattformen anfallen.

Während der Aspekt des Dynamic Pricing bei der ANWR aktuell in einem Pilotversuch praxisnah im Handel getestet wird, wird der UVP-Online mit dem Corporate Lab der Handelskooperation optimiert. Zusammen mit schuhe.de gehe es nun an die Umsetzung, so dass der UVP-Online zeitnah für den Händler beim Verkauf auf den verschiedenen zur Verfügung stehenden Plattformen genutzt werden kann, heißt es aus Mainhausen.

August Blanke, Namensgeber des Preises, war einer der Gründer der heutigen ANWR Group Genossenschaft im Jahr 1919. Sein Credo – die Achtung vor der Tradition und der unbändige Wille zum Fortschritt – soll dieser Preis widerspiegeln, der erst 2015 ins Leben gerufen wurde und mit 5.000 Euro dotiert ist. 

Die ANWR will damit konsequent ihren strategischen Ansatz aufgreifen, den Markt der Zukunft aktiv mitzugestalten. Die Unternehmensgruppe hatte ihr Geschäftsvolumen in den Kernbereichen Handel und Finanzdienstleistungen zuletzt insgesamt um 2,4 Prozent auf 8,9 Milliarden Euro steigern können. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - SchuheMode - VerschiedenesEvents
NEWSLETTER ABONNIEREN