Shopgate stellt Management neu auf

Shopgate hat seine Management-Ebene neu aufgestellt. Mit der neuen Führungsspitze will der Mobile-Commerce-Experte mit Sitz in Frankfurt den Grundstein für weiteres nationale und internationale Wachstum legen. Marc Biel, der seit Ende 2015 das US-Geschäft leitet, ist dabei auf den Posten des CEO gerückt. Unterstützt wird er dabei durch den Neuzugang Felix Schupp, der als CCO die Verantwortung für die Bereiche Marketing, Sales und Customer Success in Europa übernimmt.

Biel und Schupp gehören mit zur neuen Führungsspitze. - Shopgate

Biel löst damit Andrea Anderheggen ab, der als Mitbegründer seit 2009 das weltweite Geschäft geführt hat. Anderheggen zieht sich auf eigenen Wunsch aus dem operativen Geschäft zurück, um sich als aktives Mitglied der Board of Directors von Shopgate zusammen mit dem Management und den anderen Investoren auf strategische Themen zu fokussieren.

Mit Felix Schupp gewinnt Shopgate eigenen Einschätzungen zufolge einen erfahrenen IT- und E-Commerce-Experten. Der gelernte Ingenieur und erfolgreiche Entrepreneur blickt auf eine lange Karriere im Plattform-Geschäft zurück. Zuletzt verantwortete er bei dem internationalen Big Data- und Cloud-Computing-Haus Reply die Geschäftsführung und das Business Development in Deutschland. Vor diesem Hintergrund soll er den international wachsenden App-Commerce-Spezialisten für die nächsten Entwicklungsstufen fit machen.

Während das Unternehmen in den letzten Jahren seinen Fokus vor allem darauf gesetzt hat, Online-Händlern eine standardisierte mobile Komplettlösung für den eigenen Online-Shop anzubieten, trage das neue Geschäftsmodell der Zukunft der App-Entwicklung im E-Commerce Rechnung, heißt es aus Frankfurt.

Auf Basis einer offenen Plattform mit flexibel erweiterbaren Schnittstellen sollen professionelle Online-Shops nun maßgeschneiderte und leistungsfähige Shopping-Apps für individuelle Shopping-Erlebnisse kreieren können.

"Der Launch unserer neuen Plattform wird in Kürze bekannt gegeben", so Felix Schupp. "Heutzutage machen Online-Shops mit App-Präsenz über 50 Prozent ihres mobilen Umsatzes über diesen Kanal – Tendenz steigend. Ich freue mich sehr darauf, an der Seite eines starken Teams den schnell wachsenden App-Commerce aktiv mitgestalten zu können", so Schupp

Die Apps und M-Commerce-Lösungen des Frankfurter Technologieunternehmens nutzen bereits Fashion- und Lifestyle-Marken wie die Lingerie-Anbieter Mey, Sugar Shape und Bruno Banani, der Outdoor-Ausrüster Exxposed, Shoepassion und Sneaxs, der Multi-Label-Shop Trendfabrik, der Accessoire-Anbieter für Herren 7 Details sowie Homefashion 24 und verschiedene Beauty- und Duft-Plattformen wie Parfuemversand.de.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - VerschiedenesKosmetik - VerschiedenesPersonalien