Roger Vivier und Bruno Frisoni trennen sich

Bruno Frisoni verlässt nach 16 Jahren seine Position als Creative Director von Roger Vivier. Das Ende dieser fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen dem Designer und der wachstumsstärksten Marke der Tod's-Gruppe wurde "im gegenseitigen Einvernehmen" beschlossen.

Bruno Frisoni - by Rankin

"Diese sechzehn Jahre bei Roger Vivier waren eine aufregende und außergewöhnliche Erfahrung. Ein großes Abenteuer", kommentierte Bruno Frisoni, der seine letzte Kollektion für den Herbst/Winter 2019 während der Pariser Fashion Week am 27. Februar präsentieren wird, wie von der Luxusschuhmarke in einer Pressemitteilung angekündigt.

Nähere Details zu den künftigen Projekten des Designers wurden nicht bekanntgegeben. Ebenso ist noch kein Nachfolger für ihn ernannt worden.
 
Der heute 57-jährige Designer italienischer Herkunft zog als junger Mann nach Paris, um in der Modebranche Fuß zu fassen. Im Alter von 20 Jahren begann er seine Karriere bei Jean-Louis Scherrer. Nach fünf Jahren wechselte er zu Lanvin und 1989 zu Christian Lacroix. Sechs Jahre später entschied er sich, seine Unabhängigkeit zurückzugewinnen, indem er sich auf die Arbeit als Berater konzentrierte und 1999 seine eigene Luxusschuhmarke Bruno Frisoni gründete, bevor er die kreative Leitung von Roger Vivier übernahm.

Die seit Jahren wachsende Schuhmarke erzielte 2017 einen Umsatz von 179,3 Millionen Euro, ein Plus von 7,8 % gegenüber dem Vorjahr.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesMode - VerschiedenesPersonalienBusiness