Marc Jacobs stellt John Targon als neuen Creative Contemporary Director ein

Inmitten einer Reihe von Veränderungen bei Marc Jacobs kommt der neueste Schritt – eine Neuanstellung. Die Eigenmarke der LVMH Fashion Group hat gerade John Targon, Mitbegründer und ehemaliger Creative Director bei Baja East, als Creative Contemporary Director unter Vertrag genommen, berichteten Quellen FashionNetwork.com.

Blick auf einen Marc Jacobs Store. - Archiv

John Targon könnte durch seine jahrelange Erfahrung, die sowohl die kreative Leitung als auch den Verkaufserfolg einschließt, für neue Vitalität sorgen. Bevor er sich dem Team von Marc Jacobs anschloss, war Targon Mitbegründer von Baja East, bekannt für seine sportlichen Styles mit Scott Studenberg. Zuvor arbeitete er als Direktor für den Großhandel für Herrenmode bei Burberry, es folgten Céline und Prada.

Die Anstellung ist einer der ersten großen Schritte des Vorstandsvorsitzenden Eric Marechalle, der im Sommer 2017 eingestellt wurde. Marechalle wechselte zu Marc Jacobs von der Schwestermarke Kenzo, einer Marke, die er für eine jüngeren Generation revitalisierte, vermutlich, um ein ähnliches Wunder bei Marc Jacobs' rückläufige Umsätzen zu vollbringen.
 
LVMH gibt keine Umsatzzahlen für seine einzelnen Marken herausaus, jedoch gab es wiederholt Hinweise, dass Marc Jacobs zu kämpfen hatte.
 
Die Schwierigkeiten wurden am deutlichsten, als die Muttergesellschaft im Jahr 2015 beschloss, die zuvor erfolgreiche preisgünstigere Linie Marc by Marc Jacobs mit der Hauptlinie zu vereinheitlichen.
 
Seitdem schlagen die Verantwortlichen der Marke einen Umbau vor, bei dem das Angebot an zeitgemäßen Angeboten erweitert und gleichzeitig unterschiedliche Preispunkte angeboten werden.
 
Die Änderungen sind seitdem ziemlich konsequent eingetreten, einschließlich unbestätigter Gerüchte, die darauf hindeuten, dass Marc Jacobs selbst zurücktreten könnte.
 
Im vergangenen Jahr hat die Marke ihre Männerkollektion eingestellt und den Lizenzvertrag mit Staff International SpA nach der Herbstkollektion 2017 abgeschlossen. Eine ganze Reihe von Filialschließungen steht ebenfalls bevor. Der letzte Londoner Store der Marke in Mayfair wurde im Januar geschlossen, weitere europäische Standorte folgten – Teil einer größeren Umstrukturierung der Marke und der Rationalisierung des physischen Einzelhandels.
 

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesMode - VerschiedenesPersonalienBusiness