Maerz profitiert von Knit-Shops bei Flächenpartnern

Der Münchener Strickspezialist Maerz konnte 2017 ein deutliches Wachstum erzielen: Der Umsatz mit den eigenen Womenswear- und Menswear-Kollektionen lag bei 28,3 Millionen Euro – ein Plus von 4,4 Prozent. Dabei hat sich offenbar vor allem die eingeschlagene Strategie mit Knit-Shops bei Flächenpartnern ausgezahlt. Diese erzielten im Herbst/Winter-Geschäft ein Plus von 20 Prozent. Insgesamt konnte Maerz 2017 europaweit 22 neue Flächen des Konzepts lancieren. 

Katja Beibl will den Strick-Spezialisten auch 2018 mit neuen Shops bei Flächenpartnern voranbringen. - MAERZ München

"Wir sind auf einem soliden, guten und erfolgreichen Weg. 2018 steht für uns auch weiterhin das rentable Wachstum im Fokus", kommentiert Geschäftsführerin Katja Beibl. Insgesamt gehören 72 Knit-Shops bei Premium-Modehändlern in Deutschland, Niederlande und Belgien zum Vertriebs-Portfolio. 

Außerdem konnte die Olymp-Tochter  im deutschen Markt wieder 18 Knit Pop-up-Flächen und Marken-Schaufenster im Fachhandel und bei Großkunden realisieren – u.a. bei P&C/Hamburg als auch bei Handelspartnern wie Henschel (Darmstadt), Klingenthal (Paderborn), Reischmann (Kempten/Ulm), Petzhold (Münster) und Zinser (Tübingen).

Auch der eigene E-Commerce sei 2017 nachhaltiger vorangekommen, heißt es aus München. Der Online-Shop steigerte seine Umsätze um 23 Prozent.

"Neue Modelfotos, verbesserte Produktdarstellung und eine klare Warenbeschreibung sowie die Einführung des hochwertigen Merino Shops für die Klassiker-Freunde haben sich sehr erfreulich bemerkbar gemacht. Dies ist auch auf neue Online-Funktionen, wie z.B. den Bereich Shop the Look und die Kundenwunschliste, zurückzuführen", erläutert ​Beibl das Konzept. 

Am deutschen Standort in München blieb die Anzahl der Arbeitsplätze mit 112 Mitarbeitern stabil. Des Weiteren kommen die 388 ungarischen Produktionskräfte in der eigenen Strickerei hinzu. "Gerade in Ungarn haben wir 2017 nochmals massiv investiert. Es wurden neue Cotton-Maschinen angeschafft und der bestehende Maschinenpark modernisiert. Fast 95 Prozent unserer Strick- und Wirkprodukte führen heute das Labeling 'Knitted in Europe', so Beibl weiter. 

Den Expansionskurs  mit eigenen Läden und Flächen will man bei Maerz auch 2018 fortsetzen. Für die fokussierten Märkten Schweiz, Österreich und Niederlande sind 30 neue Knit-Shops geplant.

Außerdem soll das Allocation-Management zur Steuerung von Knit-Shops und Flächenpartnern beträchtlich ausgebaut und die Markenbegehrlichkeit im Premium-Segment für die eigenen Produkte nochmals deutlich gesteigert werden.

Während der Berliner Fashion Week vom 15. bis 19. Januar ist Maerz München, wie in den vergangenen Saisons auch, auf der Premium in Halle 7 zu finden. 



 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresVertriebBusiness