Louis Vuitton: Womenswear mit französischem Flair

Ohne Wiederholungen und überflüssige Schnörkel ließ Nicolas Ghesquière die Louis-Vuitton-Frau die imposante hufeisenförmige Treppe der Cour Lefuel im Louvre heruntersteigen. Eine durch und durch französische Frau, sehr selbstsicher und natürlich elegant. Die Kollektion steht mit beiden Beinen in ihrer Zeit und verkörpert den gelungenen Spagat zwischen der Vergangenheit und der Modernität. Zum Abschluss der Pariser Modewoche am Dienstagabend zeigte der Kreativdirektor von Louis Vuitton, Nicolas Ghesquière mit seiner neuen Herbst-/Winterkollektion 2018/2019 eine wahrhaft meisterhafte Show.


Show ansehen
Louis Vuitton – Herbst/Winter2018/2019 - Paris - © PixelFormula

Er zeichnet die Rückkehr der klassisch-eleganten Anzüge mit modernem Touch, kombiniert mit gewagten Ledertops und langen Fransen. Eine Bustier-Weste mit goldenen Knöpfen oder Kordeln in Ergänzung schlichter Looks aus einfachen Strickkleidern oder Rock/Hosen-Pullover-Kombinationen. Weiter stattete der Designer Blusen und minimalistische Röcke mit erhöhten Schultern aus, mit drei sehr grafisch angeordneten, breiten Rüschenbändern.

Klassische Röcke aus Tweed-Stoffen, im Hahnentritt- oder Karomuster, an der Taille mit kleinen goldenen Ketten zusammengeschnürt, zeugten von einem gewissen Bourgeoisie-Stil der Vergangenheit. Sie wurden lässig mit Sweatshirt-artigen Blusen mit fast futuristisch anmutenden Sport-Grafiken getragen. Der Kreativdesigner paarte Plisseeröcke mit Sporttops und nahm dunkelblauen Uniformjacken mit goldenen Knöpfen die Strenge, indem er ihnen breite, weiße Aufschläge verpasste. Im selben Sinne kombinierte er allzu brave Looks mit Lederjacken und Shearling-Mänteln.

Alles ist hervorragend adjustiert, ohne exzessiv zu wirken. Die Louis-Vuitton-Frau erhält diese einzigartige Allüre, zugleich elegant und rebellisch, voller Charme und ganz entspannt, eine ganz natürliche Eleganz. Eine Hand bleibt frei und unbekleidet, die andere, behandschuhte, hält ihre Handtasche, manchmal mit einer zusätzlichen Armbedeckung, die einem Glamour-Handschuh ähnelt. Verschmitzt französisch.


Louis Vuitton, Herbst/Winter2018/2019 - DR

"Diese Kluft zwischen der sich abzeichnenden Zukunft und den Überbleibseln unserer Vergangenheit fasziniert mich. Meine ideale Vision ist diejenige einer Frau, die einfach in ihrer Zeit leben will und frei wählen kann. Ich habe mich in dieser Kollektion stark von den Frauenbildern aus meiner Kindheit inspirieren lassen, Frauen, die mich aufwachsen sahen und mir dabei halfen, meinen Sinn für Ästhetik zu bilden", erklärte der Kreativdesigner Backstage.

"Aus dieser Kollektion strömt die Quintessenz der französischen Eleganz. Eine Frau, die sich nicht als Mann kleiden muss, um stark zu sein, sondern sehr feminin bleibt und eine gewisse Strenge zeigt. Genau diese Frau wollte ich heute zeigen", sagt Nicolas Ghesquière abschließend.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesModenschauen