Kering bestätigt die Suche nach einem Käufer für Volcom

Der französische Luxuskonzern Kering gab am Freitag bekannt, er habe Schritte unternommen, um das Skatewear-Label Volcom, seine letzte verbliebene Non-Luxus-Marke, zu verkaufen, da er sich auf seine margenstarken High-End-Labels konzentrieren wolle.

Kering will sich auf das Luxus-Segment konzentrieren - Instagram: @volcom

Kering, dessen Portfolio Marken von Gucci bis Yves Saint Laurent umfasst, bereite darüber hinaus die Ausgliederung der deutschen Sportbekleidungsmarke Puma vor.

Das Unternehmen erwarb Volcom im Jahr 2011 für 608 Millionen US-Dollar.

"In Übereinstimmung mit Kerings Strategie, sich voll und ganz der Entwicklung seiner Luxushäuser zu widmen, stellt Volcom keine Kernmarke mehr dar, sodass Kering einen Verkaufsprozess eingeleitet hat", teilte der Konzern in einer Erklärung mit.

In einem parallelen Schritt gaben Kering und das Modelabel Stella McCartney kürzlich bekannt, sie hätten sich darauf geeinigt, ihre 17-jährige Partnerschaft zu beenden und die britische Designerin werde den 50-prozentigen Anteil von Kering aufkaufen.

 
 

Übersetzt von Felicia Enderes

© Thomson Reuters 2018 All rights reserved.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesBusiness