Carolina Herrera übergibt die kreative Leitung ihres Hauses an Wes Gordon

New York, 9. Februar 2018 (AFP) – Die venezolanische Designerin Carolina Herrera wird nach 37 Jahren an der Unternehmensspitze die kreative Leitung ihres eigenen Hauses aufgeben, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Carolina Herrera - AFP

Carolina Herrera ist eine von New Yorks führenden Modefiguren, zusammen mit Oscar de la Renta und Diane von Fürstenberg, die einen amerikanischen Stil der Raffinesse verkörpern, der noch weitaus anspruchsvoller ist als der Stil von Ralph Lauren, Tommy Hilfiger oder Calvin Klein.

Am Ende ihrer letzten Modenschau, am Montag auf der Fashion Week in New York, übergibt die 79-jährige Designerin die kreative Leitung an den jungen amerikanischen Designer Wes Gordon (31 Jahre), der vor knapp einem Jahr als Berater in das Unternehmen eingetreten ist.

Dieses Kind aus den Südstaaten der USA hatte seine eigene Marke kreiert, als er 2009 die prestigeträchtige Central St. Martins School in London verließ, ließ diese aber im letzten Jahr ruhen, als er zu Carolina Herrera kam.

Carolina Herrera übernahm 2016 nach dem Ausscheiden des Franco-Amerikaners Hervé Pierre die kreative Leitung ihres Hauses.

Bei Oscar de la Renta hatte sie versucht, das aufstrebende Duo Laura Kim und Fernando Garcia abzuwerben, doch die beiden Designer lehnten schließlich ab und sind seither für die Neugestaltung der Marke, die vom Couturier dominikanischer Herkunft gegründet wurde, verantwortlich.

"Sagen Sie nicht, dass ich mich zur Ruhe setze", sagte die Modeschöpferin der New York Times und fügte hinzu, dass sie nun den Titel der Weltbotschafterin für die nach ihr benannte Marke trägt.

Carolina Herrera, die an Jet-Set und die New Yorker Nächte in den 1970er Jahren gewöhnt war, lancierte ihre bei Prominenten beliebte Marke 1981.

Seitdem ist sie auf den roten Teppichen vertreten und kleidet Hollywood-Stars ein. Sie hat einen zeitlosen, farbenfrohen, fröhlichen Stil entwickelt, der an die Nachkriegsmode angelehnt ist und einen sehr zeitgemäßen Ton anschlägt.

Herrera hat eine Gruppe aufgebaut, die eine feste Größe in der Modebranche darstellt, mit einem Jahresumsatz von über einer Milliarde Dollar. Die spanische Gruppe Puig kaufte sie 1995 auf. Auf Anfrage von AFP lehnte es Puig ab, Zahlenangaben zu machen.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2018 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesPersonalien